CineStarCARD Anmeldung

Workingman's Death

Workingman's Death

Workingman's Death

FSK 16Filmstart: 27.04.2006Laufzeit: 126 Min.
Dieser Film befindet sich aktuell nicht im Programm.

FILMHANDLUNG

Einst baute der Ukrainer Aleksej Stachanov 102 Tonnen Kohle in einer einzigen Schicht ab. Das war toll, damals in der großen Zeit der Arbeit, und es wurden ihm Lieder gesungen und ein Denkmal am Don errichtet. Heute ist die ganze Gegend arbeitslos, und anderswo sieht's nicht viel besser aus. Die Arbeit ist in frühere Tropenparadiese ausgewandert, weil sie bei uns angeblich unbezahlbar wurde und dort Arbeiter noch selbst gesammelte Schwefelbrocken ohne Atemmaske durch die Gegend schleppen. Kinozyklus aus der modernen Arbeitswelt, aufgenommen auf drei Kontinenten, untermalt mit der Musik von John Zorn und arrangiert mit Sinn für Effekte und ohne erhobenen Zeigefinger vom österreichischen Dokufilm-Vetereanen Michael Glawogger. Mehr Lohn, mehr Weihnachtsgeld und ja keine 40-Stundenwoche - die deutschen Arbeitnehmer wissen, was sie wollen. Nicht ausgebeutet werden. Doch wo hört Arbeit auf, fängt Ausbeutung an? Mit seiner Kamera begleitete der Künstler und Regisseur fünf Jahre lang Schwerstarbeiter aus aller Welt bei ihrem Kampf um und mit der Arbeit. Folgte den Spuren fünf verschiedener Männer(-gruppen), die Tag für Tag ihr Leben aufs Spiel setzen (darunter Schwefelsammler in Indonesien, Schlächter in Nigeria und Schiffsdemonteure in Pakistan)- und das für einen Hungerlohn.
mehr lesen weniger lesen

Film-Details

Cast & Crew

ProduzentMirjam Quinte, Erich Lackner, Pepe DanquartDrehbuchMichael GlawoggerRegieMichael GlawoggerKameraWolfgang Thaler
OriginaltitelWorkingman's DeathProduktionsjahr2005ProduktionslandDeutschland, ÖsterreichVerleih