Drama

Freiheit

Freiheit
Drama

Freiheit

FSK 12Filmstart: 08.02.2018Laufzeit: 103 Min.
Dieser Film befindet sich aktuell nicht im Programm.
bw

FILMHANDLUNG

Bewertung

Faszinierendes Psychodrama über eine Frau, die ihre Familie verlassen hat und um einen Neuanfang ringt.
Nora will ihrem alten Leben entkommen. Sie irrlichtert durch Wien und später Bratislava, lässt sich auf Abenteuer mit Männern ein, arbeitet als Zimmermädchen, freundet sich mit einer Stripperin an, testet aus, wie sich das anfühlt, jemand Anderes zu sein. Während in Berlin ihr Ehemann mit ihrem unvermittelten Verschwinden ringt. Er ist überfordert mit seinen zwei Kindern und einer Affäre mit einer ehemaligen Kollegin Noras, die gerne eine feste Beziehung will.
mehr lesen weniger lesen
Eines Abends hat sie beschlossen zu gehen. Ohne sich zu verabschieden. Weder von ihren beiden Kindern, die sie über alles liebt, noch von ihrem Mann, mit dem sie 14 Jahre zusammen ist. Sie hat nicht gewusst, wohin sie gehen soll. Hat nicht darüber nachgedacht, wie es ihrer Familie nach ihrem Verschwinden gehen mag. Sie hat nur gespürt, was ihr fehlt. Und so fängt sie neu an. Erst in Wien, dann in Bratislava. Lernt Menschen kennen, findet Freunde. Doch in Gedanken ist sie auch immer wieder bei ihrer Familie, die damit leben muss, dass die Mutter gegangen ist. Und ihre Freiheit gesucht hat. Schon der Einstieg in Jan Speckenbachs Film zieht den Zuschauer sofort in seinen Bann. Eine Frau steigt in einen Bus, fährt bis zum Ende der Route, will nicht aussteigen, wird Zeugin eines Überfalls und geht wortlos fort. Auf der Soundebene eine Opernarie, laut, kraftvoll, danach die Titeleinblendung, schwarz auf weiß, leinwandfüllend: FREIHEIT. Es ist diese Größe der ausdrucksvollen Bilder, die den Zuschauer sogartig gefangen nimmt und nicht mehr loslässt. Die hervorragende Kamera von Tilo Hauke folgt Johanna Wokalek auf ihrem Weg in ein neues Leben, sie ist ihr stets auf der Spur und lässt sie doch immer auch ein wenig unnahbar wirken. Die Balance einer Darstellung zwischen mitfühlender Empathie und entfremdeter Distanz ist das Verdienst der großartigen Johanna Wokalek, die ihre Figur mit den sich wandelnden Identitäten und Namen bedingungslos intensiv verkörpert. Zusammen mit ihr erkundet der Zuschauer neugierig und fasziniert die fremden Welten und Kulturen und findet neue Freunde, die immer auch interessante und authentische Figuren abgeben. Speckenbach arbeitet intensiv und auf ganz eigene originelle Weise mit Licht und Farbe, mit Symbolen, Nahaufnahmen und Projektionen, um das Gefühlsleben seiner Protagonisten filmisch zu spiegeln. Doch neben der Geschichte des Aufbruchs erzählt Speckenbach auch einfühlsam von der Familie, die zurückbleibt. Hans-Jochen Wagner überzeugt mit seinem authentischen Spiel als überforderter und verletzter Ehemann und Vater, der nicht verstehen kann, dass seine Welt sich auf den Kopf gestellt hat und der doch in ihr funktionieren muss. Am Ende des Films kehrt die Geschichte zum Davor zurück und zeigt auf nachvollziehbare Weise und mit lebensnahen Dialogen, wie schnell ein Lebensentwurf, der unverrückbar erschien, kippen kann. Jan Speckenbachs zweiter Kinofilm FREIHEIT ist ein Film, der auf besondere und kraftvolle Weise von einer alltäglichen Geschichte erzählt. Wahrhaftige und beeindruckende Filmerzählkunst.
mehr lesen weniger lesen

Trailer - Freiheit

Freiheit - Trailer
Freiheit - Trailer

Film-Details

Cast & Crew

CastJohanna Wokalek, Hans-Jochen Wagner, Inga Birkenfeld, Ondrej Koval, Georg Arms, Andrea Szabová, Rubina LabuschRegieAndreas Deinert, Jan SpeckenbachMusikJan SpeckenbachDrehbuchJan SpeckenbachKameraTilo Hauke
OriginaltitelFreiheitProduktionsjahr2017ProduktionslandDeutschland, SlowakeiVerleihFilm Kino Text