Dokumentarfilm

Die Gabe zu heilen

Die Gabe zu heilen
Dokumentarfilm

Die Gabe zu heilen

FSK 0Filmstart: 23.02.2017Laufzeit: 106 Min.
Dieser Film befindet sich aktuell nicht im Programm.
bw

FILMHANDLUNG

Bewertung

DIE GABE ZU HEILEN ist eine Geschichte über Menschen mit der Fähigkeit andere Menschen zu heilen. Sie werden Hellseher, Kräuterhexen und Wunderheiler genannt.
Ihre Methoden sind oft skurril. Sie beten Warzen bei abnehmendem Mond weg oder klopfen mit geweihten Kräuterbüscheln den Viehstall aus – archaische Rituale gepaart mit Aberglauben und Volksmedizin. Lernt man sie näher kennen, sind viele dieser „Wunderheiler“ ganz normale Menschen, die eng mit der christlichen Tradition und ihrer regionalen Kultur verbunden sind. Man findet sie in Deutschland in Oberschwaben, in den Alpen, entlang der Küste und sogar in Städten. Sie machen das nicht, um damit das große Geld zu verdienen und auch nicht, um sich zu profilieren. Im Film lernen wir fünf charismatische „Laienmediziner“ kennen, denen wir bei ihren Behandlungen zuschauen. Doch was ist dran, wenn unsere Heiler behaupten in andere Menschen hinein schauen zu können, so als hätten sie einen Röntgenblick? Wie können sie die richtigen Rückschlüsse ziehen aus körperlicher Krankheit, biografischen Ereignissen und psychischer Verfassung?
mehr lesen weniger lesen
Stephan ist ein geistiger Heiler aus eigener Berufung heraus. Er spürt die Menschen und will ihnen helfen. Durch Gespräche, durch das Auflegen der Hände, durch Blickkontakt. Auch Ojuna heilt. Als approbierte Ärztin und Schamanin mit mongolischen Wurzeln. Für sie ist die Verbindung zur Natur essentiell wichtig, um ihre eigene Kraft zu spüren. Dasselbe gilt für Robert, der auf einer österreichischen Alm wohnt und mit seinem heimgebrauten Trank Krankheiten kurieren kann, und für "Köbli", der erst spät im Leben herausgefunden hat, dass er die Gabe hat, Menschen von Seelenqualen zu erlösen. Und Birthe, die in Hamburg lebt, spürt die Kraft in sich, anderen Menschen die Krankheit aus dem Körper nehmen zu können. All diese Menschen eint eines: der Glaube. Andreas Geigers Dokumentarfilm DIE GABE ZU HEILEN begleitet die fünf charismatischen Protagonisten bei der täglichen Erfüllung ihrer Lebensaufgabe. Erstaunlich dabei ist die Ruhe, die sich von der Leinwand automatisch auch auf den Zuschauer überträgt. Denn in einer Welt, die von Technik und radikalem Tempo beherrscht ist, setzt der Film, ebenso wie die Menschen darin, auf Entschleunigung und die Rückbesinnung auf den inneren spirituellen Kompass. Eine besonders große Nähe und Faszination entsteht bei den sehr nahen Betrachtungen der Heilprozesse in ruhigen und langen Einstellungen. Sowohl der Heiler als auch der Hilfesuchende lassen Geiger an der doch sehr intimen Situation teilhaben, sodass ein tiefer Einblick in den Prozess des Heilens ermöglicht wird. Auch die klug gewählte Begleitmusik unterstützt die entspannte Atmosphäre und erzeugt ein äußerst stimmiges und harmonisches filmisches Gesamtbild. Dass hier und da auch kleine unterhaltsam weltliche Betrachtungen wie eine Spontanbehandlung in einer Waschanlage, der Kauf eines Druckers oder der Besuch eines St.Pauli-Spiels möglich sind, ergänzt den Film bestens. Andreas Geigers DIE GABE ZU HEILEN ist ein ehrliches und respektvolles Porträt von fünf sympathischen Menschen, die den Glauben tief in sich tragen. Den Glauben an sich selbst, ihre Gabe - und die Kraft, die jeder Mensch in sich trägt.
mehr lesen weniger lesen

Trailer - Die Gabe zu heilen

Film-Details

Cast & Crew

ProduzentChristian Drewing, Frank ScheuffeleDrehbuchAndreas GeigerRegieAndreas GeigerKameraDavid FinnMusikNils Kacirek
OriginaltitelDie Gabe zu heilenProduktionsjahr2017ProduktionslandDeutschlandVerleihCamino