Die fantastische Welt von Oz

Die fantastische Welt von Oz

Die fantastische Welt von Oz

FSK 6Filmstart: 07.03.2013Laufzeit: 130 Min.
Dieser Film befindet sich aktuell nicht im Programm.
bw

FILMHANDLUNG

Bewertung

James Franco in der Vorgeschichte von „Der Zauberer von Oz“, erzählt aus dessen Perspektive: Wie fand er seinen Weg in das märchenhafte Land, und welche List machte ihn zum Herrscher?
Bis jetzt konnte sich Oscar Diggs (James Franco) überall gut durchmogeln. Der Zirkus-Magier kennt eben seine Tricks! Durch Zufall wird er eines Tages in das verwunschene Land Oz katapultiert - und wird dort prompt als „Großer Zauberer von Oz“ begrüßt. Eine blühende Zukunft könnte vor ihm liegen, wären da nicht die drei Hexen Glinda (Michelle Williams), Evanora (Rachel Weisz) und Theodora (Mila Kunis). Sie haben längst durschaut, dass es mit Oscars Zauberkünsten nicht weit her ist! Für Oscar beginnt ein großes Abenteuer, in dem er herausfinden muss, wer in Oz gut oder böse ist…
mehr lesen weniger lesen
KurztextDer Jahrmarktsmagier Oscar hangelt sich mehr schlecht als recht durchs Leben. Seine Tricks sind eher Mogeleien, seinen Assistenten respektiert er nicht und die Frauen umgarnt er reihenweise. Als er eines Tages vor einem wütenden Ehemann in einem Ballon fliehen muss, gerät er in einen Wirbelsturm und landet in dem geheimnisvollen Land Oz. Dort trifft er auf drei wunderschöne Hexen, die erzählen, sie hätten nur auf ihn gewartet. Denn schließlich sei er der Zauberer, der Oz retten könne. Oscar muss all seine Tricks aufbieten, um sich aus dieser misslichen Lage zu befreien. Der Film basiert auf den beliebten "Oz"-Romanen des Schriftstellers L. Frank Baum, der 1900 mit "Der Zauberer von Oz" einen Welterfolg landete. Sam Raimi erzählt nun die geheimnisvolle Vorgeschichte des Zauberers. Wenn nach kurzer Zeit im Film das Schwarz-Weiß-Bild farbig wird und die Leinwand sich öffnet, betritt der Zuschauer gemeinsam mit Oscar eine atemberaubende und farbenprächtige Welt, die im Kino ihresgleichen sucht. Ob Blütenprachten in 3D, herrliche Kostüme oder liebenswert skurrile Figuren - Raimi gelingt es, jeden Zuschauer in ein staunendes Kind zu verwandeln. James Franco ist ein charmanter und amüsanter Anti-Held, der seine wahre Größe erst entdecken muss. Neben ihm begeistern eine bezaubernde Michelle Williams, die unverschämt böse Rachel Weisz und die temperamentvolle Mila Kunis, die Mut zur Hässlichkeit zeigen darf. Einzelne Geschichten und Figuren werden geschickt miteinander verwoben und sorgen bis zum Happy-End für Spannung und Abwechslung. Tricks und Effekte zeigen, was heute im digitalen Kino möglich ist und erschaffen die perfekte Illusion einer fremdartigen und faszinierenden Welt. So fantastisch kann Erlebniskino für die ganze Familie sein!GutachtenDieser Film - so die einhellige Meinung der Jury - begeistert.Produzent Joe Roth, Regisseur Sam Raimi und das gesamte Team haben einen Film geschaffen, der für das Kino und den Film wirbt. Er gehört in vieler Hinsicht sicher zum Besten, was in diesem Genre gegenwärtig möglich ist. Eine Welt der Illusionen, die den Bezug zur menschlichen Realität nicht verliert.Mit der Kamerafahrt durch einen scheinbar nicht endenden Tunnel beginnt der Vorspann und führt den Zuschauer nach Kansas im Jahr 1905. Schwarz-Weiß-Aufnahmen im 4:3-Format zeigen einen Jahrmarkt und den nicht sehr erfolgreichen Magier Oscar Diggs - arm, oberflächlich, charmant und bei Frauen durchaus beliebt. Mit Müh und Not entrinnt er einer nicht ungefährlichen Situation, gerät in einem Fesselballon in einen irren Tornado, landet dann aber doch glücklich in der farbenfrohen Welt von Oz. Oscar in Oz! Eine farben- und formenprächtige Welt erfüllt die Leinwand dann im 16:9- und 3D-Format und lädt mit ihrer abwechslungsreichen Soundkulisse ein. Der Schein trügt. Es gibt mehr als genug kleine und große Gefahren und Bedrohungen. Der Weg zur Lösung ist prophezeit worden: Es wird ein Zauberer kommen und das Land erlösen. Sehr differenziert zeigt und erzählt der Film, ob Oscar dieser Zauberer sein soll, kann oder ist.Unbedingt zu würdigen sind die schauspielerischen Leistungen von James Franco, Zach Braff, Mila Kunis, Rachel Weisz und Michelle Williams, die auch in der deutschen Synchronfassung wunderbar funktionieren. Sie werden so in diese wunderschöne, fantastische Welt integriert, dass Wandel oder Verwandlung besonders glaubhaft werden. Nicht zu vergessen die Kunstfiguren! Insgesamt ein Film mit exzellenter Gesamtausstattung.Dem Betrachter werden viele Film- und Literaturzitate aus Vergangenheit und Gegenwart angeboten. Doch auch nichts (Zwischen-)Menschliches ist im und dem Lande Oz fremd: Neid, Eifersucht, Demagogie, Machtstreben, Verrat, Liebe, Angst und der Wunsch nach Gerechtigkeit und Frieden. All dies ist miteinander verwoben. So wird zu einer zentralen Aussage stilisiert: "Wenn man glaubt, wird alles möglich auf der Welt". Ein Lob auf das Tätigsein, auf den Erfindungsreichtum der Menschen, auf den Humanismus. Selbst erwachsene Zuschauer können oft über einfallsreiche Dialoge und Situationen schmunzeln - es ist eben ein Film für Jung und Junggebliebene.Der letztendliche Sieg des Guten in der Handlung wird ganz stark durch den Einsatz filmischer Mittel bewirkt und schließlich entlässt der Film den Zuschauer sogar mit einem Abspann auf vielen Vorhängen - vielleicht stammen diese ja aus einem Filmpalast der Vergangenheit oder einem noch erhaltenen Filmkunsttheater! Dieser Film ist ein Lob auf die Filmkunst!
mehr lesen weniger lesen

Trailer - Die fantastische Welt von Oz

Die fantastische Welt von OZ
Die fantastische Welt von OZ
Die fantastische Welt von OZ - Premieren-Clip
Musikvideo Ausschnitt - Mariah Carey "Almost Home"

Film-Details

Cast & Crew

ProduzentJoe RothDrehbuchMitchell Kapner, David Lindsay-AbaireRegieSam RaimiKameraPeter DemingCastJames Franco, Mila Kunis, Michelle Williams, Zach Braff, Rachel WeiszMusikDanny Elfman
OriginaltitelOz: The Great and PowerfulProduktionsjahr2013ProduktionslandUSAVerleihWalt Disney