CineStarCARD Anmeldung

Anderswo

Anderswo

Anderswo

FSK 0Filmstart: 29.01.2015Laufzeit: 82 Min.
Dieser Film befindet sich aktuell nicht im Programm.
w

FILMHANDLUNG

Bewertung

Tragikomödie um eine aus Israel stammende, in Berlin lebende Frau und ihre Suche nach Heimat und Identität zwischen den Kulturen.
Beim spontanen Heimatbesuch bei ihren Angehörigen in Israel kommt Noa vom Regen in die Traufe. Dem nebelgrauen Berlin hatte sie den Rücken gekehrt, als man ihr nach Jahren des Studiums die Mittel strich und ihre Forschungsarbeit, ein Lexikon der unübersetzbaren Wörter, ablehnte. Nun ist sie bei ihrer mit eigenen Gesundheitssorgen beschäftigten Familie das fünfte Rad am Wagen. Ihre dauernörgelnde Mutter Rachel macht ihr Vorhaltungen, statt ihr Nestwärme zu geben. Dann reist auch noch Noas adretter deutscher Freund Jörg an und will Antworten.
mehr lesen weniger lesen
Die junge Israelin Noa lebt seit Jahren in Deutschland und ist gerade mit ihrem Freund Jörg zusammengezogen. In ihrer Master-Arbeit über "unübersetzbare Wörter" kommt sie nicht weiter und auch in der Beziehung scheint es zu kriseln. Noa entschließt sich zu einem Ortswechsel. Sie reist, zunächst allein, zu ihrer Familie nach Israel. Doch auch dort warten Probleme. Die Oma muss ins Krankenhaus, die Mutter nörgelt an ihr herum, der Bruder verweigert den Militärdienst. Als dann auch noch Jörg auftaucht, prallen Welten aufeinander. Und Noa muss entscheiden, wohin und zu wem sie gehört. Der Abschlussfilm von Ester Amrami, die an der HFF "Konrad Wolf" in Potsdam-Babelsberg Regie studierte, thematisiert Fragen und Konflikte, die für jeden jungen Menschen, unabhängig von Nationalität oder Kultur, entscheidend sind. Der geografische Kontext liefert zusätzliche Brisanz, wenn etwa Jörg als Deutscher auf Noas Familie in Israel trifft. Die ältere Generation vermeidet die Begegnung und kann nicht vergessen, die jüngere Generation speist sich aus Vorurteilen. Noa selbst, glaubhaft von Neta Riskin verkörpert, steht zwischen diesen Welten, zwischen Tradition, Moderne, Erinnern, Vergessen und Verzeihen. In einem zutiefst zu Herzen gehenden Moment bricht aus ihr die verzweifelte Sehnsucht nach ihrer Mutter heraus, die von Hana Laslo mit hinreißender Verve gespielt wird. Trotz trauriger Momente durchzieht den Film eine sonnige Stimmung, oft konzentriert sich die Kamera auf Großaufnahmen der Figuren. ANDERSWO findet wunderschöne Bilder für Noas Suche nach Heimat und ihrem eigenen Weg, erklärt jedoch nicht jeden ihrer Schritte. Dazu passend bietet er in kleinen Einspielern immer wieder großartige Beispiele für Wörter, die man einfach nicht erklären kann. Ein berührendes und erstaunlich reifes Debüt.
mehr lesen weniger lesen

Trailer - Anderswo

Film-Details

Cast & Crew

ProduzentDirk Manthey, Laura MachuttaDrehbuchMomme Peters, Ester AmramiRegieEster AmramiKameraJohannes PrausCastNeta Riskin (Noa), Golo Euler (Jörg), Hana Laszlo (Mutter Rachel), Hana River (Henja), Dov Reiser (Yossi Guttermann)MusikFabrizio Tentoni
OriginaltitelAnderswoProduktionsjahr2014ProduktionslandDeutschlandVerleihFilm Kino Text (Filmagentinnen)