Yoko

Yoko

Filmstart: 16.02.12Länge: 103 Min.FSK 0
Für diesen Film liegt noch keine Programmbestätigung vor.
FSK 0 Filmbewertungsstelle Wiesbaden - Prädikat besonders wertvoll
Auf Facebook teilen Twitter
Infos
Cast & Crew
Bewertung
Die elfjährige Pia leidet unter dem Verlust ihres Vaters, als eines Tages das niedliche aber mysteriöse Wesen YOKO in ihrem Baumhaus auftaucht.
Im Gepäck des Großtierjägers van Sneider gerät der liebenswürdige Yeti Yoko aus dem Himalaya nach Deutschland. Dort versteckt er sich im Baumhaus der Schülerin Pia, die den ungewöhnlichen Hausgast entdeckt und nun, zusammen mit ihrem besten Freund und ihrer Schwester, alles versucht, um Yoko vor van Sneider und dem Zoodirektor Kellermann zu beschützen. Wenn es doch bloß nicht so warm wäre! Denn ein Yeti mag es nun mal eiskalt. Die Verfilmung der erfolgreichen Kinderbuchreihe von Knister rund um den knuddeligen Yeti Yoko begeistert mit Erfindungsreichtum, kindgerechter Spannung und jeder Menge Humor. Ob die Eiswelt, in der Yoko lebt oder das Zuhause von Pia – die Ausstattung ist bis ins Detail liebevoll ausgetüftelt und so gibt es immer wieder Neues zu entdecken. Und da die Bösen nicht nur böse, sondern vor allem extrem trottelig sind, ist der Spaßfaktor hoch. Aber vor allem geht es um Freundschaft, über Kulturen hinweg, die helfen kann, alle Probleme, ob groß oder klein, zu bewältigen. Ein zauberhaftes Kinoabenteuer mit einem flauschigen Helden zum Liebhaben, das auch Erwachsene begeistert!
Originaltitel
Yoko
Schauspieler
Jessica Schwarz (Katja) Infos ›
Tobias Moretti (Thor van Sneider) Infos ›
Justus Dohnányi (Zoodirektor Kellermann) Infos ›
Jamie Bick (Pia)
Lilly Reulein (Marcella)
Produzent
Corinna Mehner, Claes Dietmann
Drehbuch
Gerrit Hermans, Claudia Boysen, Knister
Kamera
Jan Fehse
Produktionsjahr
2011
Verleih
Sony Pictures
Die bezaubernde Geschichte von Yoko nimmt uns mit auf eine spannende Reise von Ost nach West. Yoko, der liebenswerte zottelige Yeti mit Herz für Tiere und Kinder, gerät bei einer Hilfsaktion in die Gefangenschaft eines Tierjägers. Im viel zu warmen Europa angekommen trifft Yoko nach gelungener Flucht auf Pia, die seit dem Tod des Vaters ihre Ängste und Konflikte lieber allein und zurückgezogen bewältigen möchte. Für Yoko und Pia beginnt nun ein Wettlauf mit der Zeit, denn sie müssen den tarnungserfahrenen Jäger abschütteln, die schlaue kleine Schwester an der Nase herumführen und den kälteverwöhnten Yeti vor dem Hitzetod bewahren. Nach Motiven der ersten drei Yoko-Kinderbücher von Knister entwickelten die Autoren Gerrit Hermans und Claudia Bosen ein hervorragendes eigenständiges Drehbuch, das von der erfahrenen Regisseurin Franziska Buch lustvoll und filmisch perfekt umgesetzt wurde. Geschickt verwebt die Geschichte die Verbindung von östlicher und westlicher Kultur, setzt Komik, Spannung, Bedrohung und Gefühl wohl dosiert ein, lässt mit aktionsreichem Tempo keine Langeweile aufkommen und bietet viel Raum für Fantasie. Hervorragende und mit Freude agierende Darsteller, kind- und zeitgerechte sowie wohl durchdachte liebevolle Animation und ein gut ausbalancierter Wechsel zwischen den Schauplätzen mit kunstvoll gesetzten Details bieten Familienkino auf höchstem Niveau. Die Auswahl der Kinder, vor allem ihr sicheres und glaubwürdiges Spiel, ist bemerkenswert. Ein besonderes Kompliment verdient auch die bezaubernde Ausstattung, farbig, vielfältig und klug eingesetzt. Konsequent bis in die Nebenfiguren durcherzählt, unterstützt durch thematisch sicher gesetzte Musik und gespickt mit unzähligen einfallsreichen Filmzitaten für die filmerfahrenen Erwachsenen bietet der Film kleinen und großen Zuschauern gleichermaßen beste Unterhaltung. Diesem wunderbaren Kinofilm konnte die Jury mit Freude das Prädikat "besonders wertvoll" verleihen.